News

Adieu Chilbi

Die Chilbi 2016 ist bereits wieder Geschichte und wir möchten noch ein bisschen in Erinnerungen schwelgen.

Am Donnerstag nach der Arbeit, war für die Waynes vor der Arbeit – denn der Aufbau startete. Da wir bereits seit längerer Zeit an der Chilbi Gastgeber sein dürfen, sitzen die Abläufe Jahr für Jahr besser. Das Zelt stand ziemlich zügig, die Wand setzte sich praktisch von alleine zusammen und die Bar war im Nu aufgebaut. Die Grundsteine waren gelegt und so ging es an die Stromkabel, Leuchten, Musikanlage und so weiter. Freitag wurde dann der Feinschliff getätigt und unsere Bar war bereit.

Glücklicherweise wurde das bestellte Wetter noch rechtzeitig geliefert und so startete Buchs genüsslich in das Wochenende. Die Würste und besonders das Chili con Carne wurden verzehrt, Bier und Longdrinks wanderten über den Thresen. Kaum gestartet, war Mitternacht und somit Feierabend – also hiess es: Besucher nach Hause schicken und Diskussionen führen. Irgendwann waren dann alle fort und wir konnten unser Feierabendbier geniessen.

Am Samstag füllten sich die Festbänke in Windeseile, Alt und Jung gesellte sich zusammen und sprach über Gott und die Welt.

Das Echo vom Furttal sorgte für die musikalische Untermalung der ganzen Szenerie.

Es war auch an diesem Tag schneller Mitternacht, als uns lieb war – allerdings durften wir spontan noch eine weitere halbe Stunde Getränke ausschenken. Was so manchen Gast doch noch mit einem Lächeln nach Hause gehen liess.

Der Sonntag verlief gleich angenehm wie der Vortag und so genoss man die letzten Sonnenstrahlen im Kreis seiner Freunde. Gegen Abend hiess es für uns dann noch Abbauen und da war die Chilbi auch schon zu Ende.

Ich möchte mich im Namen der Waynes ganz herzlich bei allen Besuchern, freiwilligen Helfern und Sponsoren bedanken. Wir wissen die Unterstützung, welche wir erhalten, zu schätzen - Danke Mässi!

Wir hoffen, dass wir euch in 2 Jahren wieder (mit Bewilligung längerer Öffnungszeiten) in der Wayne’s Bar begrüssen dürfen.

Wie immer findet ihr mehr Bilder in unserer Gallery.

Waynes Buchs ZH, 28.09.2016


Buchser Chilbi 2016

Der Muskelkater hat sich allmählich verzogen und da hört man bereits, dass Wayne auf dem Weg nach Buchs ist. Die Buchser Chilbi 2016 steht vor der Tür und wir sind natürlich wieder mit unserer Bar inklusive Wagen am Start.

Vom 23. bis 25. September findet das kleine „Dorffest“, am gewohnten Platz bei der „Chilbiwiese“, statt. Die SVP und wir öffnen am Freitag um 17:00 Uhr die Pforten. An dieser Stelle möchten wir bereits anmerken, dass wir Freitag und Samstag um Mitternacht die Schotten dicht machen müssen. Am Samstag von 15:00 bis 17:00 Uhr gibt es eine musikalische Darbietung vom "Echo des Furttal".

Vom Grill gibt es allerlei Wurst und Chili con Carne „hät’s solangs hät“. Nebst kühlen Drinks dürfen die Zapfanlagen mit frischem Turbinenbräu natürlich nicht fehlen. Im Bar-Wagen gibt es reichlich Shots und viele neue Eindrücke. Wir sind auf der Suche nach fremden Geldnoten, Stickern aller Art (kein Fussball und Eishockey) sowie Blechschildern. Bringst du uns davon etwas mit, gibt es pro Person einen Shot auf’s Haus.

Hoffentlich hält das Wetter noch ein bisschen und wir freuen uns, euch bei uns begrüssen zu dürfen. Also im Kalender markieren und vorbeischauen :)

Waynes Buchs ZH, 07.09.2016


Matchbericht: Waynes vs. Northstars

Gestern war der heiss erwartete Spitzenkampf zwischen dem EHC Buchs Northstars und dem „EHC Waynes with Friends“. Um 12 Uhr ging die Fahrt mit unserem Wagen los. Im Gepäck hatten wir reichlich Vorfreude, das halbe Team, ein paar Gegner, Hockeytaschen und ein Velo. Um die Aufregung ein Wenig in Grenzen zu halten – wurden die ersten Bierchen gezischt.

In Dielsdorf angekommen wurde der Wagen kurzerhand ausgeräumt, Festtische aufgestellt und die Zapfanlage wieder in Betrieb genommen.

Nach und nach trafen weitere Spieler ein, die gemieteten Ausrüstungen wurden abgeholt und wenn nötig noch Schlittschuhe gemietet. Besten Dank nochmals an die spontane Dame hinter dem Tresen :)

Es wurde langsam ernst und so begab man sich in die Garderobe. Dort hingen bereits die, extra für dieses Spiel angefertigten, Hockey-Shirts. Da die wenigsten von uns jemals eine komplette Rüstung anhatten – stellte sich dies als schwieriger als gedacht heraus.

Mit Hilfe unserer drei „Ausländer“ – welche dies schon öfters gemacht haben – schafften es dann alle in die Ausrüstung und man stolzierte zum Eis. 1. Kontakt mit der Materie und ein paar Runden einlaufen, schon stand der Schiri bereit und pfiff beide Mannschaften auf das Eis. Nach der üblichen Begrüssung, stellte sich unser erster Block in Bereitschaft und los ging es.

Anders als erwartet war der erste Spieler, welcher sich auf die Fresse legte – ein Northstar! Ja und jetzt dürft ihr dreimal raten, wer denn das erste Tor der Partie schoss?

Ja wir wurden wohl unterschätzt und da zappelte der Puck in den Maschen des Gegners. Von uns aus hätte das Spiel zu diesem Zeitpunkt – gespielt waren vielleicht 30 Sekunden – bereits wieder abgepfiffen werden können :)

Der EHC rappelte sich auf und legte langsam los. So fielen die Tore dann nahdiesnach auf unserer Seite. Unser Goali kratzte allerdings ein paar Schüsse ganz gewaltig aus dem Winkel und verhinderte eine höhere Niederlage. Die Ausdauer machte sich bei uns auch bemerkbar – genauso die Tatsache, dass wir mehrheitlich einfach versuchten auf den Füssen stehen zu bleiben.

Zwischendurch hatten wir das Spiel und vorallem den Gegner aber auch im Griff:

Kurz vor Ende der Partie stürmten dann alle auf das Eisfeld und drehten noch ein paar Runden. Stolz und völlig am Ende der Kräfte, bedankte man sich dann noch beim Gegner für das Spiel – welches am Schluss ziemlich eindeutig zu Gunsten der Northstars ausfiel.

Frisch geduscht sass man dann noch beisammen und analysierte das Spiel, trank ein Bierchen und amüsierte sich an den Bildern, welche die Zuschauer geschossen hatten.

Im Namen der Waynes möchte ich mich hier ganz herzlich bei den Jungs vom EHC Buchs Northstars, bei unseren drei Star-Spielern, sämtlichen Zuschauern und natürlich auch unseren Kämpfern bedanken. Es war ein grandioser Tag, welcher so schnell nicht in Vergessenheit geraten wird.

Wie immer findet ihr mehr Bilder in unserer Gallery.

Waynes Buchs ZH, 05.09.2016


Waynes vs. Northstars

Aus einer "Schnaps-Idee" wird bitterer ernst und die Waynes wagen sich wortwörtlich auf's Glatteis.

Am Sonntag, 04. September um 14:00 Uhr ist das erste Bully in der Sportanlage Erlen (Dielsdorf).

Im 1. Plauschmatch treten wir, in ihrer Paradedisziplin, gegen den EHC Buchs-Northstars an. Komm vorbei und werde Zeuge eines noch nie dagewesenen Events.

Wann wir zuletzt auf Schlittschuhen gestanden sind, wissen wir nicht mehr wirklich - aber wer weiss, vielleicht haben wir ja doch eine Chance. Wir haben nichts zu verlieren, sicherlich genügend Mut angetrunken und in den Stadion zur Genüge gesehen - wie es gehen sollte.

Wir würden uns über zahlreiche Unterstützung riesig freuen und wenn alles gut läuft, sollte es an kalten Getränken - im Waynes-Style - auch nicht fehlen.

Waynes Buchs ZH, 10.08.2016


Waynes on Tour – Holland 2016

Dieses Jahr ging es endlich wieder gemeinsam in den Urlaub. Zum dritten Mal sollte es mit dem Hausboot auf Reisen gehen. Nebst den erfahrenen Seebären waren dieses Jahr auch einige unerfahrene Matrosen mit dabei. Aufgrund des grossen Interesse benötigten wir sogar zwei Boote. Wie 2014 fiel die Wahl auf Holland, allerdings ging es nun Richtung Süden.

Nach einem kurzen Flug landeten wir in Amsterdam und da es Sonntag war, musste am Flughafen der erste Einkauf getätigt werden. Bier, Chips, Brot und Aufschnitt sollte für den ersten Tag reichen. Mit Taxis ging es an den Hafen, dort wartete bereits Lulu – welcher langsam am Ende seiner Weltreise war und die Woche mit uns verbrachte.

Boote beziehen, kurze Einführung und los ging. Kurz über einen kleinen See und unter einer Brücke durch, schon stand man vor der ersten Schleuse und musste warten – da kann man doch die ersten Fotos schiessen.

Den Tag durch schipperte man gemütlich durch die Kanäle und genoss die teilweise endlosen Weiten. Da Holland praktisch komplett flach ist sind die meisten Personen mit dem Fahrrad unterwegs. Gegen Abend sucht man sich jeweils eine Anlegestelle und begab sich dann in die Städtchen um was zu Essen und gönnte sich den ein oder anderen Drink. Natürlich feierten wir auch jeden Tag den Geburi von Claude.

Da der Platz auf den Schiffen begrenzt war, musste man sich gut überlegen was eingekauft wurde. Klar, dass es nur das Nötigste sein durfte.

In den Pubs machten wir es uns zur Aufgabe ein Foto hinter der Bar zu bekommen. Dies gelang uns erstaunlicherweise recht häufig und so kam es zu lustigen Szenen.

Das Wetter wurde von Tag zu Tag besser und so kam es zum “Rettungsring-Surfen”. Die Ringe wurden zum Glück nicht für ihren eigentlichen Zweck benötigt.

Mit zwei Booten unterwegs zu sein ergab ganz neue Möglichkeiten, wie zum Beispiel Wasserballonschlachten. Aufgrund des erhöhten Sirup-Konsums war die Trefferquote nicht so optimal.

Die Woche verging wie im Flug und wir mussten die Boote wieder in den Hafen zurückbringen. Der Abfall wurde entsorgt und die Boote geputzt.

Den letzten Tag verbrachten wir in Amsterdam. Nachdem das Hostel bezogen wurde, ging es ab in die Stadt. Im Dungeon, einer „besseren Geisterbahn“, machte sich unser Herr mit den grossen Füssen vor Angst beinahe in die Hosen. Wir taten es ihm gleich, allerdings vor Lachen. Nach einer kurzen Stärkung ging es dann in die Bar mit den weltbesten Drinks, alle mit viel Liebe zubereitet. Die Wartezeit ist dadurch ein bisschen höher und so kann es vorkommen, dass nicht alle ein Getränk zum Anstossen haben.

Im Hostel hat man zum letzten Mal gemeinsam zu Nacht gegessen und dann wurde das Nachtleben von Amsterdam unsicher gemacht. Eine Stadt, welche ihren ganz eigenen Charme hat.

Nach einer kurzen Nacht im Massenschlag ging es für uns wieder an den Flughafen und ab nach Hause. Lulu reiste via Belgien langsam Richtung Schweiz und konnte somit noch ein wenig liegen bleiben.

Es war eine geniale Woche, welche so schnell nicht vergessen wird. An dieser Stelle besten Dank an unseren Präsidenten für die Organisation, sowie sämtlichen Captains und Matrosen für die Mitreise.

Wie immer findet ihr mehr Bilder in unserer Gallery.

Waynes Buchs ZH, 12.06.2016


Wegen Umbau geschlossen...

Unser Bar-Wagen hat nun auch schon etliche Jahre auf dem Buckel und einiges mit uns durchgemacht. Da er bereits gebraucht gekauft wurde - gönnt er sich eine kleine Schönheitsoperation.

Die Holzverkleidung, welche nicht mehr all zu lange mitmachen würde - wird entfernt und durch Alu ersetzt. Bei diesem Eingriff werden gleich noch weitere kleine Arbeiten durchgeführt.

Ihr müsst jedoch keine Angst haben, spätestens zur Buchser Chilbi - wird der Wagen in neuem Glanz erstrahlen.

In der Gallery halten wir euch auf dem Laufenden.

Waynes Buchs ZH, 17.05.2016


Wayne's tapfere Helferlein

Nur dank treuen Helferinnen und Helfern können wir unsere Veranstaltungen jeweils durchführen und am vergangenen Sonntag durften wir unseren Dank in Form einer Helferreise zurückgeben.

Früh morgens besammelte man sich, bei eisigen Temperaturen und womöglich dem ein oder anderen Kater, bei der Post. Mit dem Oldtimer-Postauto ging es dann in Richtung Appenzell. Das „Posti“ pflügte sich seinen Weg durch das Schneegestöber den Berg hinauf und die Passagiere tankten ein wenig „Sprit“.

In Waldegg angekommen klingelten um 10 Uhr, nach den ersten Appenzellern, die Schulglocken. Es standen zwei Schulstunden, wie anno dazumal auf dem Programm. Die Zeit verging, dank grossartigem Humor und einem Pausenbier, wie im Flug.

Anschliessend genoss man ein ausgiebiges, typisches Appenzeller-Essen von Tante Emma. Suppe, Salat, Schnitzel, Käsehörnli und gebrannte Créme wurden aufgetischt. Mit vollen Bäuchen ging es weiter in die verschneite Stadt und um 15 Uhr kam man in den Genuss einer Führung durch die Appenzeller Alpenbitter Brennerei. Das die Ergebnisse ausführlich verkostet resp. degustiert wurden, muss ich an dieser Stelle wohl nicht erwähnen, das sollte selbstverständlich sein.

Der Tag neigte sich langsam dem Ende und die Heimreise wurde mit vollen Bäuchen und Köpfen angetreten.

Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals ganz herzlich für die wertvolle Unterstützung bedanken und freuen uns bereits auf das nächste Fest.

Wie immer findet ihr mehr Bilder in unserer Gallery.

Waynes Buchs ZH, 30.04.2016


Fasnacht Rümlang 2016

Die Fasnachtszeit 2016 endete am vergangenen Sonntag für die Waynes mit dem letzten Umzug in Rümlang. Nachdem man am Samstag bereits die Fasnachtsparty unsicher machte, besammelte man sich am Sonntag und zog gemeinsam nach Rümlang.

Bei eisigen Temperaturen herrschte dennoch eine durchaus gute Stimmung und viele Zuschauer fanden den Weg an den Umzug.

Da unser Fahnenträger verhindert war, übernahm der Panda diese Funktion und führte die Truppe an.

Nebst den Guggen war auch viel Durst unterwegs und natürlich durften die Konfetti-Schlachten nicht fehlen.

Nach dem Umzug zog es die Rasselbande auf dem Heimweg noch in das Seeholzbeizli. Da die Kehlen nach wie vor die Lust nach Gerstensaft verspürten, musste bei den Langmeier's noch ein weiterer Zwischenstopp eingelegt werden.

Somit ist die Saison für uns zu Ende und wir verabschieden uns erst einmal in die Winterpause. Schaut regelmässig vorbei um das nächste Event nicht zu verpassen.

Wie immer findet ihr mehr Bilder in unserer Gallery.

Waynes Buchs ZH, 16.03.2016


Fasnacht Niederweningen 2016

Die Umzüge neigen sich dem Ende und so stand am letzten Samstag noch Niederweningen auf dem Programm.

Bei strahlendem Wetter zog eine grosse Truppe aus Buchs über den Berg.

Viele Zuschauer waren anwesend und es wurden massenhaft Konfettis umhergeschmissen.

Nach dem Umzug wurde noch einer Gugge zugehört und später dann noch ein wenig gefeiert.

Wie immer findet ihr mehr Bilder in unserer Gallery.

Waynes Buchs ZH, 02.03.2016


Fasnacht Buchs 2016

Die Buchser Fasnacht 2016 ist auch schon wieder Geschichte.

Das Gerassel der Kettenhemden setze sich bei schönsten Sonnenstrahlen und angenehmen Temperaturen am Samstag um 14:30 von der Post Buchs in Bewegung. Eine grössere Masse von fröhlichen und hübsch kostümierten Kindern und Erwachsenen folgten den Klängen der Hornfääger Gugge durchs Dorf in Richtung Zihl.

Erschöpft kämen die Einen oder Anderen im Zihl oben an und stürmten auf die, von der Kulturkommission gesponserten, Hot Dogs -welche im Nu weg waren. Noch nie durften wir so viele Kinder an der Kinderfasnacht begrüssen - dies erfreute uns durchaus.

Dank des schönen Wetters, füllten sich auch die Tische auf dem Pausenplatz schnell, die Turnhalle füllte sich auch immer mehr und mehr. So konnte die Kinderfasnacht steigen, unter Konfettiregen setzte die Polonaise ein.

Es wurde getanzt, gejubelt und gelacht. Um 16:30 Uhr gaben die Hornfääger dann ihr Bestes auf der Bühne. Danach wurden die schönsten und kreativsten Kostüme der Kleinen prämiert.

Mit intensiver Werbung versuchten wir mehr Gäste an die abendliche Fasnachtsparty zu bekommen. Wir können und wollen die Fasnacht in Buchs nicht abschreiben. Es kamen mehr als im Jahr zuvor, doch leider noch nicht die gewünschte Menge. Die Fasnachtsparty erreichte trotzdem eine geniale Stimmung mit viel Gejohle, einigen "Alk-Leichen" und grandiosen Guggenauftritten, wie jener der Kappi Clique aus Baden - die ihr 40 jähriges Jubiläum hatten oder von den Los Guggos die um 24:00 Uhr die Stimmung auf den Höhepunkt brachte.

Das Fest ging noch bis in die frühen Morgenstunden und kurz darauf, bei den ersten Sonnenstrahlen, begann für Einige das grosse Aufräumen.

Hiermit möchten wir uns abschliessend bei allen Sponsoren, Helferinnen und Helfern und den bunt kostümierten Besucherinnen und Besucher recht herzlich bedanken.

Wir sehen uns im Jahr 2017 - zum Vormerken: 04. Februar 2017 - Fasnacht Buchs

Update:

Wie immer findet ihr mehr Bilder in unserer Gallery.

Waynes Buchs ZH, 09.02.2016


Fasnacht Dielsdorf 2016

Am vergangenen Sonntag starteten die Waynes in die Fasnachtszeit. Der Umzug in Dielsdorf stand auf dem Programm und leider spielte das Wetter nicht mit. Es war ein kalter und nasser Tag, als wir uns kurz vor Mittag trafen und gemeinsam mit unserem Wagen über die Hand "rasten".

Kurzerhand die Bushaltestelle in Beschlag genommen und die Dekoration montiert und schon waren wir startbereit.

Trotz den schlechten Bedingungen fanden erfreulicherweise einige Personen den Weg an den Umzug. Angeführt wurde unsere Truppe durch den eisernen Ritter, welcher durch unsere diesjährige Mottowahl - sogar motto-gerecht gekleidet war :).

Wir verteilten Flyer und Schnaps an die Grossen, sowie "Zältli" an die Kleinen. Zudem wurden einige Konfettischlachten angezettelt. Wir verliessen das Schlachtfeld selbstverständliche jedes Mal als Sieger.

Nach dem Umzug gab es den traditionellen Fleischkäse mit Bier und man wärmte sich in der Halle auf.

Wir kamen dann noch in den Genuss eines - beinahe - Privatkonzerts einer Gugge. Selbst die Kleinsten machten voller Elan mit.

Nach einer amüsanten Rückreise liess man den Tag noch in der Ranch Revue passieren.

Nun freuen wir uns auf den kommenden Samstag und heissen euch bereits jetzt herzlich Willkommen an unserer Fasnacht.

Wie immer findet ihr mehr Bilder in unserer Gallery.

Waynes Buchs ZH, 03.02.2016


Alle 87 News anzeigen

buy'n'help